Der Blaue Mann
Der Blaue Mann

Die Entlassung des Blauen Mannes steht bevor… es wird mir schwer fallen, den Patienten gehen zu lassen. Wir haben viele gemeinsame Stunden voller Sorge und Fürsorge geteilt.

Mein Gedicht für ihn:

 

 

Im Lazarett ankommen

Vier Jahre alt

Vier lange Jahre

Getragen Tag und Nacht

Spuren hinterlassen

Krank und blass

 

Falten und Risse

erzählen Geschichten

Über das Leben

Über die Arbeit

Über den Menschen

Über sein Tun

 

In Japan geboren

Fern von hier

Nach Deutschland gebracht

Mit viel Liebe fürs Detail

In Deutschland

Aufgezogen

 

Unterscheiden

Persönliche Nummer auf Leder

Rotes Knopfloch

Blauweiße Webkante

Kleiner Blaumann

Verdeckte Nieten

 

Einliefern

Auf einer Trage

Gut verpackt

Zum Wiederherstellen

Zum Pflegen

Zum Genesen

 

Vorsichtig umlagern

Erst einmal aus dem Augenwinkel

Betrachten

In Ruhe lassen

Am Fenster mit Blick

Auf die Berge

 

Schmerz lindern

An Bein und Leiste

Verwundet

Fast unheilbar krank

Unruhige Nächte

Und kleine Fortschritte am Tag

 

Versorgen

Viele Stiche

Mit der Nadel

Und Beruhigung

Das Bestmögliche tun

Nachnähen nötig

 

Ängstigen

Dass er es nicht schafft

Zu überleben

Die Behandlung

Mit geschickten Händen

Ruhen und warten

 

Viel Zeit nehmen

Für den Patienten

Zu gesunden

Zu lächeln

Zu entspannen

Es wird leichter

 

Verlassen

Entlassung absehbar

Schwester steht am Fenster

Und schaut Ihm nach

Trennung schmerzt

♯denimmedicalreport ♯denimderblauemann

Zurück zum Lazarett Zurück zum Lazarett

  • tags :